Einführung in die Demografie

Vor mehr zehn Jahren entstand die Idee zu diesem Titel. Schon damals war der Bedarf für ein demografisches Einführungswerk für Nicht-Fachleute unübersehbar. Und seit dem ist viel passiert, was immer wieder die Notwendigkeit einer Vermittlung mehr demografischen Hintergrundwissens für Entscheidungsträger, Journalisten, Sozialwissenschaftler, aber auch im Rahmen der demokratischen Willensbildung, an interessierte Bürger, sichtbar gemacht hat.

Denken wir nur an die Rentendiskussion, die großen Migrationsströme und seit mehr als einem Jahr der neuen Krankheit COVID-19. Aber auch an die seit Jahrzehnten alltägliche Probleme wie die ständig wachsende Urbanisierung und damit verbunden die Wohnungsknappheit und das Entstehen von Problemgebiete in großstädtischen Gebieten (inklusive der Belastung der gesamten urbanen Infrastruktur), der Fachkräftemangel, das ewige Thema Arbeitslosigkeit und das neue (?) Thema Segregation - all das (und noch mehr) hat eine gewichtige demografische Komponente.

Aber auch die historische Entwicklung ist ohne grundlegende demografische Einblicke nur schwer verständlich. Denken wir an die phantastische Entwicklung der Lebenserwartung in den letzten zwei Jahrhunderten, an die Industrialisierung und der damit verbunden grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen, aber auch an die Entwicklung endemischer und epidemischer Krankheiten, die sich heute wesentlich anders darstellen als noch vor wenigen hundert Jahren.

Um so erstaunlicher ist, dass sich bisher kein großer Verlag und auch keine Universität dieser Aufgabe angenommen hat. Unser Autor hat es getan. Der Mensch wächst mit seine Aufgaben und manchmal geschieht das auch mit den Produkten seiner Arbeit. Will sagen, dieses Buch hat einen nunmehr zehnjährigen „evolutionären Wandel“ hinter sich und wir glauben, das Resultat ist nun alltagstauglich und seiner Aufgabenstellung voll gewachsen.

Diese Einführung geht konsequent von einer Anwenderperspektive aus. Im Fokus stehen Fragen, die ein demografischer Laie hat, nicht der aktuellen Forschungsstand oder die Diskussion methodischer Streitpunkte. Es geht auch nicht in eine breite Einführung, die für werdenden Demografen und Statistiker notwendig ist (dafür gibt es andere Titel).

Dabei ist es kein Nachteil, dass der Autor selbst eher aus dem Anwenderbereich kommt. Als Historiker, Bevölkerungsgeograf und Regionalentwickler war und ist er immer wieder mit dem Thema in Berührung gekommen und konnte so seine praktischen Erfahrungen in die Auswahl, Gliederung und Schilderung der hier behandelten demografischen Fragestellungen einbringen.

Wir hoffen, das Sie dieses Buch mit Freude und Gewinn lesen werden und dass das Buch Ihnen dann auch weiterhin als Referenz ein treuer Gefährte beim Reflektieren über demografische Fragen sein wird.

Zum Autor

Der gebürtige Berliner studierte in Deutschland und Schweden erst Geschichte und dann Humangeographie. In beiden Studiengängen schrieb er seine Abschlussarbeiten zu demografischen Themen.

In diesem Zusammenhang suchte er nach einem einfachen, allgemein zugänglichen Kompendium für die Grundbegriffe der Demografie. Schon da gab es derlei weder auf Deutsch oder Englisch, noch auf Schwedisch. Die mehrbändigen Einführungen von hauptamtlichen Demographen, die damals bereits zur Verfügung standen, waren zu umfangreich und auch zu teuer, haben einfach eine andere Zielgruppe als mathematisch weniger geschulte Gesellschaftswissenschaftler. Sie richten sich auch nicht an Praktiker oder Journalisten und schon gar nicht an ein außerakademisches Publikum. So entstand die Idee zu diesem Buch. Es ist bis heute in seiner Art und in den angeführten Sprachen konkurrenzlos.

Sören Padel lebt in Schweden und ist als freier Verlagsmitarbeiter, Publizist, Übersetzer und Projektverantwortlicher im Bereich Regionalentwicklung tätig.